Dienstag, 13. September 1898 (2)

Im Schutz der Dunkelheit durchsucht der Täter heimlich die verlassene Mühle seines Opfers. Plötzlich steht das Mühlenschiff in hellen Flammen …

Mit einem Piano-Intermezzo „Lichterloh“ von Jochen Frickel

Schreib einen Kommentar

Dienstag, 13. September 1898 (1)

Während Wilhelm Penk die Sache mit der verschwundenen Kiste aufklären kann, grübelt Kommissär Hartmann noch immer über seinem mysteriösen Mordfall. Am Abend, bei Apfelwein und Handkäs, kommt schlagartig die Erkenntnis …

Wegen seiner Länge wurde dieses Kapitel in zwei Podcast-Folgen aufgesplittet.

Schreib einen Kommentar

Montag, 12. September 1898

Die Dinge spitzen sich zu. Ein weiterer Müller ist verschwunden. Ist er auf der Flucht?

Zur Erinnerung hier noch einmal die Personen der Handlung.

Schreib einen Kommentar

Sonntag, 11. September 1898

Am Abend läuft Frau Schäfer noch einmal zum Altrheinufer hinunter, mit einem letzten Fünkchen der Hoffnung, dass ein Müller, Fischer oder Ausflügler ein Lebenszeichen ihres Mannes mitbringen würde. Dann wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt.

Schreib einen Kommentar

Samstag, 10. September 1898

Der leckgeschlagene Nachen von Heinrich Schäfer wird am Kasteler Ufer gefunden. Von dem Müller selbst fehlt jede Spur. Die Polizei ist ratlos, die Familie verzweifelt.

Mit einem Piano-Intermezzo „Zwischen Ratlosigkeit und Verzweiflung“
von Jochen Frickel

Schreib einen Kommentar